Autor: Sabrina

Startseite

Vernissage mit Multivisionsshow

Nächster Ausstellungstermin

Eriskirch Ι Naturschutzzentrum Ι Bahnhofstraße 24
17.07.2020 – 11.10.2020

Informationen zu Öffnungszeiten und
Sicherheits- und Hygieneregeln finden Sie hier

 

Wir halten Sie hier auf der Internetseite über aktuelle Entwicklungen auf dem Laufenden

Multivisionsshow

Eriskirch I Naturschutzzentrum I Bahnhofstraße 24
17.07.2020 (um 20.00 Uhr im Rahmen der Vernissage)

Corona-bedingt ist eine vorherige Anmeldung mit Angabe der Kontaktdaten notwendig, da die Teilnehmerzahl beschränkt ist.
Bitte melden Sie sich telefonisch im NAZ unter der Telefonnummer 0 75 41 – 8 18 88 an.
Es ist zu beachten, dass im NAZ ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen ist. Einmalmasken können bei Bedarf zur Verfügung gestellt werden.

Sontheim an der Brenz I Schloss Brenz I Schlossstraße 3
20.09.2020 (im Rahmen des „Tages des Geotops“, Uhrzeit steht noch nicht fest)

Weitere Informationen

 

Beitrag des SWR über unser Fotoprojekt

Veröffentlicht in Startseite

Benjamin Waldmann

Benjamin Waldmann / Stuttgart

Projektkoordinator „Wilde Alb“ und Regionalgruppenleiter der GDT-Regionalgruppe 8, Württemberg, Bayern

Kontakt: b.waldmann@wildealb.de

Facebook: https://www.facebook.com/benjamin.waldmann.73
Private Homepage: www.naturformat.de

Die Liebe zur Natur wurde mir in die Wiege gelegt. Schon von Kindesbeinen an war und bin ich bis heute mit meinem Vater, selbst Naturschützer und -fotograf, draußen unterwegs. Die Natur in Mitteleuropa steht besonders in meinem fotografischen Fokus. Auf Grund meiner Tätigkeit als behördlicher Berufsnaturschützer stehen viele meiner fotografischen Arbeiten oder Einzelbilder im Zusammenhang mit Naturschutzthemen wie Artenschutz oder Erhalt unserer Kulturlandschaft. Ein spezielles fotografisches Genre in der Naturfotografie habe ich nicht. Ich empfinde es als große Herausforderung, Landschafts- wie Tier- und Pflanzenfotomotive mit unterschiedlichstem fotografischem Equipment eindrucksvoll in Szene zu setzen. Egal ob Tele, Makro oder Weitwinkel – Doppelbelichtung, unter Wasser oder im Tarnzelt, mich interessieren alle Möglichkeiten der besonderen Visualisierung. Dabei steht das Werben für den Schutz und Erhalt unserer Natur durch Fotografie stets im Vordergrund. Neben der Naturfotografie widme ich mich hin und wieder auch der Fotografie der Musikszene bzw. der Konzertfotografie. Inspiriert werde ich nicht nur durch fotografische Arbeiten anderer, sondern auch durch die Malerei (insbesondere die romantischen Landschaftsmaler haben es mir angetan) und durch Musik.

+*0+*
Veröffentlicht in Die Fotografen

Fotoprojekt „Wilde Alb“

Fotoprojekt „Wilde Alb“

Die Idee:

Wir wollen die „wilde Seite“ der Alb, also die außergewöhnliche Natur der Schwäbischen Alb in neuen, frischen und kreativen Bildern zeigen (kein Archivmaterial!). Dazu hat die Regionalgruppe
Württemberg, Bayern der GDT (Gesellschaft für Naturfotografie) e.V. das Projekt „Wilde Alb“ ins Leben gerufen. Seit dem Startschuss am 01. Januar 2016 stehen die charakteristischen Tiere,
Pflanzen und die imposante Landschaft der Schwäbischen Alb im Fokus der Projektteilnehmer.

Das Projektgebiet:

Die Schwäbische Alb ist eine der bekanntesten Kulturlandschaften Deutschlands. Ein Hotspot der Biodiversität, der sich auf 200 km Länge quer durch Baden-Württemberg zieht. In den Höhlen der
Schwäbischen Alb wurden die ersten Kunstwerke der Menschheit geschaffen – UNESCO Weltkulturerbe. Heute fliegen Wanderfalken über die Felsen, blühen seltene Orchideen in den
durch Schafbeweidung entstandenen Heiden und krabbeln rare Schönheiten wie der Alpenbock-Käfer durch die Buchenwälder. Die Nähe zum Ballungsraum Stuttgart und ein erfolgreiches
überregionales Tourismus-Marketing bescheren dem Biosphärengebiet Schwäbische Alb mehr und mehr Besucher. Keine andere Region in Baden-Württemberg kann solche Zuwachsraten
verzeichnen und kürzlich wurde das Gebiet zum Sieger im Bundeswettbewerb „Nachhaltige Tourismusdestinationen“ gekürt. Wandern, Slow-Food, Naturerlebnis und -beobachtung sowie
Kultur stehen auf dem Programm der Besucher.

Das Team:

Die GDT (Gesellschaft für Naturfotografie) e.V. ist Deutschlands älteste, größte und renommierteste Naturfotografenvereinigung. Die besten Naturfotografen arbeiten zusammen an
Fotoprojekten im In- und Ausland, um mit herausragenden Bildern für den Schutz der Natur zu werben. Die Regionalgruppe VIII Württemberg, Bayern ist die älteste Regionalgruppe im Süden
Deutschland und existiert seit Anfang der 80er Jahre. Rund 25 Fotografinnen und Fotografen aus der Gruppe haben sich für das Projekt zusammengeschlossen.

Der Anspruch:

Wie in der GDT üblich sollen unsere Bilder draußen in der Kamera entstehen und nicht zu Hause am PC. So gelten für uns die bekannten Regeln für die digitale Bildverbesserung aus den großen Wettbewerben wie z.B. dem Europäischen Naturfotografen des Jahres. Insbesondere verwehren wir uns einer digitalen Bildmanipulation, z.B. durch Austauschen des Bildhintergrundes oder durch Entfernen oder Hinzufügen von Bildelementen am PC. Vollständigen Artikel lesen >

Veröffentlicht in Fotoprojekt "Wilde Alb"
WordPress Video Lightbox