Autor: Benjamin Waldmann

Wilde Alb Musik – komponiert und musiziert von der Musikhochschule Trossingen

Musik von der Alb für die Wilde Alb – extra komponiert und eingespielt: Wir freuen uns über die Kooperation mit der Musikhochschule Trossingen im Rahmen unserer Multivionsshow. Freuen Sie sich auf eine ganz besondere Symbiose zwischen Fotografie und Musik…

Veröffentlicht in Blog

Bildband „Wilde Alb“

„Wilde Alb“ – Naturschätze zwischen Felsen, Höhlen und Wasserfällen

Wir freuen uns bekannt geben zu können, dass unser Bildband am 15. Oktober 2019 im Knesebeck-Verlag erscheinen wird. Freuen Sie sich auf eine Auswahl der besten Bilder aus dem Fotoprojekt „Wilde Alb“, welche in den letzten drei Jahren durch unsere Projektteilnehmer auf der Schwäbischen Alb entstanden sind. Tauchen Sie ein in die besonderen und faszinierenden Lebensräume eine der artenreichsten Kulturlandschaften Deutschlands!

Mehr Informationen unter https://www.knesebeck-verlag.de/wilde_alb/t-1/790

Veröffentlicht in Blog

Ab Herbst 2019 – unser Bildband „Wilde Alb“

Knapp drei Jahren Naturfotografie auf der Schwäbischen Alb – ob bei eisiger Kälte oder sengender Hitze, bei Schnee, Regen oder Sturm – liegen hinter uns. Wir sind berauscht von der Vielfalt dieser einzigartigen Kulturlandschaft, denn wir waren unterwegs in Höhlen, auf exponierten Felsen, in lichtdurchfluteten Wacholderheiden, in märchenhaften Buchenwäldern und entlang von glasklaren Bächen. Wir haben uns immer wieder mit großer Neugier auf Entdeckungstour begeben, oft fernab der bekannten Hotspots, um die „Seele der Alb“, die Vielfalt ihrer Natur, in unseren Bildern festzuhalten.

Wir freuen uns nun bekannt geben zu können, dass im Herbst 2019 unser Bildband „Wilde Alb“ im renommierten Knesebeck Verlag erscheinen wird. Freut Euch auf eine Auswahl unserer besten Bilder der letzten drei Jahre! Und so viel darf schon verraten werden, es wird ein ganz besonderes Buch geben…

Veröffentlicht in Blog

Von Höhlen und Fledermäusen – eine Reise in die Dunkelheit

Was macht die Schwäbische Alb im Vergleich zu anderen Naturräumen in Deutschland aus? Welche Landschaften, Tiere und Pflanzen sind charakteristisch für die Alb? Mit diesen Fragen haben wir uns intensiv zu Beginn unseres Fotoprojektes beschäftigt, um eine Art „Motiv-Leitfaden“ zu entwickeln. Einige der repräsentativsten Naturbesonderheiten der Schwäbischen Alb haben wir auch in unser Logo einfließen lassen.

Viele unserer Motive haben ihren Ursprung in der Entstehungsgeschichte der Alb, weshalb es sich lohnt einen kurzen Blick auf die Geologie und die heutige Landschaftsform zu werfen – denn mit diesen Themen hängt unsere eigentliche Mission, die in diesem Blogbeitrag vorgestellt werden soll, zusammen.

Die Schwäbische Alb ist Teil der süddeutschen Schichtstufenlandschaft. Den, wenn man so will „Grundstein der Schwäbischen Alb“, hat ein Meer zur Jurazeit vor rund 200 Millionen Jahren gelegt. Am Grund dieses Meeres lagerten sich Tone, Kalke und Mergel ab, deren Schichten durch Druck über sehr lange Zeiträume zu den bekannten Kalksteinen des Schwarzen, Braunen und Weißen Juras wurden. Durch die nach der Jurazeit folgenden Senkungs- und Hebungsprozesse formte sich die typische und so landschaftlich abwechslungsreiche süddeutsche Schichtstufenlandschaft. Dabei wurden die Jurakalke wie eine riesige Scholle gen Süden gekippt und es entstand die Grundform der Schwäbischen Alb, die sich heute wie ein breites Band vom Südwesten Baden-Württembergs in den Nordosten Richtung Bayern zieht. Durch die dann einsetzenden Erosionsprozesse entstand an der „gekippten Scholle“ die heute so charakteristische Landschaftsform: Am Nordrand die steile Stufe ins Albvorland mit ihren tiefen Taleinschnitten, im Süden die eher flachen Ausläufer ins oberschwäbische Molassebecken.

Doch nicht nur an der Oberfläche gab es Veränderungen. Das landschaftsformende Wasser drang in den porösen Kalkstein ein und löste über Jahrmillionen ein gigantisches Höhlensystem, eines der größten in der Bundesrepublik, aus der Albscholle. Natürlich wurde dieser neue Lebensraum „Höhle“ rasch von Tieren besiedelt und auch die ersten Menschen in Süddeutschland suchten darin Schutz. Die Alb mit ihren Höhlen diente dem schwäbischen Jugendroman-Klassiker „Rulaman“ von David Friedrich Weinland aus dem Jahre 1878 zur Kulisse – so oder so ähnlich wie von Weinland beschrieben, könnte damals in der Steinzeit das Zusammenleben zwischen Mensch und Natur in und um die Höhlen der Alb gewesen sein. Vollständigen Artikel lesen >

Veröffentlicht in Blog

Sabrina Dietl

Sabrina Dietl / Großbottwar

Kontakt: sabrina.dietl@natur-und-tierfotografie.de

Ohne Sabrina gäbe es keine Wilde Alb Homepage!

 

 

Veröffentlicht in Die Fotografen

Ursula Schmid

Ursula Schmid / Heidenheim

Kontakt: mail@ursula-schmid.de

Das Interesse an Fauna und Flora war immer schon groß. Begonnen habe ich mit der Fotografie mit dem Thema Orchideen im Kreis Heidenheim. Dann dokumentierte ich Schmetterlinge.

Sehr gerne mache ich Makrofotografie und Ansitzfotografie.

Ein weiterer Schwerpunkt ist die Sportfotografie. Als ehemalige Trainerin im Leistungssport Schwimmen, liegt mir diese Sportart besonders.

 

 

 

Veröffentlicht in Die Fotografen

Neue Bilder in den Galerien

Unsere Galerien wurden aktualisiert! Lassen Sie sich von einer aktuellen Auswahl unserer besten Bilder in den Kategorien „Landschaft“, „Pflanzen und Pilze“ sowie „Tiere“ begeistern.

Veröffentlicht in Blog

Wolfgang Seeliger

Wolfgang Seeliger / Stuttgart

Kontakt: ws@seeliger-photography.de

„Natur ist meine dritte Leidenschaft. Meine erste ist meine Frau, meine zweite die Kamera; allerdings wird die letztere Reihenfolge öfters disputiert. Ich habe das Glück, alle drei Dinge unter einen Hut bringen zu können: zusammen verbringen wir alle fast unsere gesamte freie Zeit „outdoors“. Unser Ziel ist es dabei, harmonische Bilder zu erzeugen, die dem Betrachter Freude machen und die Natur unverfälscht darstellen. So entstehen z.B. unsere Vogelbilder immer in „freier Wildbahn“, ohne Anfütterung, nicht im Zoo oder ähnliches, denn nicht nur das Bild, sondern auch der Weg dorthin ist wichtig.

„Gute Bilder kann man überall machen, in aller Welt, aber auch vor der Haustür; eine kleine Kostprobe davon in der Galerie unten.“

 

 

 

Veröffentlicht in Die Fotografen

Manfred Just

Manfred Just / Leinfelden-Echterdingen

Kontakt: just52@gmx.de

 

 

 

Veröffentlicht in Die Fotografen

Matthias Helm

Matthias Helm / Ulm

Kontakt: matthias.helm@extern.uni-ulm.de

 

 

 

Veröffentlicht in Die Fotografen
WordPress Video Lightbox